TUSCH - Theater und Schule

Seit 2007 gestalte ich regelmäßig Projekte im Rahmen der TUSCH-Kooperationen.TUSCH vermittelt dreijährige Partnerschaften zwischen einer Berliner Schule und einem Theater und unterstützt sie organisatorisch, finanziell und inhaltlich. Fünf meiner Projekte habe ich mit dem Theater an der Parkaue realisiert, seit 2017 mit dem Jungen Deutschen Theater.

 

Aktuell arbeite ich mit einer Willkommensklasse. Die Stückentwicklung wird s c h w e r e  l o s - Ein Weltraummärchen heißen. Wir kommen am 26. Februar 2020 raus und spielen in der Box (DT) und im Podewil.

 

 

Foto: Antonia Lind

Aktuell!

s c h w e r  l o s - Ein Weltraummächen

 

Wir befinden uns mitten in der Stückentwicklung.

 

Eigentlich wollte die Willkommensklasse nur einen Schulausflug machen. Zum Fernsehturm und Berlin von oben sehen! Aber dann geschieht das Unglaubliche! 
Die Kugel hebt ab und die Schüler*innen werden zu Astronaut*innen. Angelangt in der Erdumlaufbahn richten sie sich in der Kugel ein. Sie erleben die Schwerelosigkeit, sie sehen die kleine blaue Erde in der Galaxie, sie erahnen ihre Herkunftsländer. Dabei erinnern sie sich an ihre eigenen Geschichten in denen sie die Schwere los waren oder auch ein schweres Los tragen. 
Die Verwandlung zur Weltraummannschaft geschieht mithilfe von galaktischen Kostümen, hergestellt von Schülerinnen des OSZ für Bekleidung und Mode. 

Abezu: „Wenn ich jetzt den Fernsehturm sehe, dann lache ich, denke an unseren Ausflug und bin kurz schwerelos!

Foto: Antonia Lind

Mit Schüler_innen der Wilkommensklasse des OSZ für Bekleidung und Mode

Regie: Sofie Hüsler 
Video: Antonia Lind
Klassenlehrerin: Kasia Maisel
Kostüme: Schülerinnen der Kostüm - AG des OSZ Bekleidung und Mode
Kursleiterin Kostüm: Nathalie Schwarz, Regine Schnabel

Ein herzlicher Dank geht an die Übersetzerinnen: Sima Djabar Zadegan, Timkehet Teffera Mekonnen, Line Dahbour, Theresa Au Stephan 

Foto: Arno Declair

Alles Zucker! Hänsel, Gretel und andere Geschwister

2019


Eine Kooperation zwischen dem Jungen Deutschen Theater und dem Oberstufenzentrum Bekleidung und Mode, Berlin.

Was, wenn Gehen die einzige Alternative darstellt? Elf Jugendliche aus einer Willkommensklasse des OSZ Mode und Bekleidung spielen ihre eigene Adaption von „Hänsel und Gretel“. 
„Vielleicht müssen Hänsel und Gretel weg, weil sie verfolgt werden? Ja! Oder weil Hänsel Fußballer werden will. Oder, weil es keine Arbeit gibt.“

 

 

 

 

 

Regie: Sofie Hüsler
Choreographie: Elisa Zucchetti
Film: Rainer Untch
Bühne: Isabelle Lange
Regieassistenz: Sascha Vajnstajn
Klassenlehrerin: Sonja Pachali
Accessoires: Klasse BQL, unter der Anleitung von Kerstin Kröpelin
Spieler und Spielerinnen: Willkommensklasse des OSZ

Vorstellungen: 5. und 6. März 2019 im Deutschen Theater, am 13. und 15. März im Podewil

 

Foto: Maura Meyer

Ich will keine Schokolade!

2018

Eine Kooperation zwischen dem Jungen Deutschen Theater und dem Oberstufenzentrum Bekleidung und Mode, Berlin.

12 Schülerinnen und Schüler organisieren eine Party für Persephone. Endlich kommt sie zurück, die Tochter von Demeter! Und mit ihr kommt der Frühling! Sechs Monate wird sie bleiben, dann geht sie zurück in die Unterwelt und bei uns wird es wieder kalt. Persephone pendelt scheinbar mühelos zwischen den Welten. Doch das Leben an zwei Orten sorgt für ein ziemliches Gefühlschaos.  Wie es dazu kam und was das alles mit Granatäpfeln, Schokolade und deutschen Schlagern zu tun hat,  das zeigen die 13 jungen Erwachsenen aus Syrien, Afghanistan, Irak und Polen.

 

 

 

 

 

 

Regie: Sofie Hüsler

Choreographie: Efrat Stempler

Film: Rainer Untch

Klassenlehrerin: Avishag Dulgeridis

Aufführungen im Jungen DT in der Box

6. und 7. März 2018

Foto: Anne Paffenholz

Mitten in der Mitte

2012

Eine Kooperation zwischen dem Theater an der Parkaue und der GS am Falkplatz.

 

Die Schüler*innen befinden sich in der Mitte ihrer Schulzeit und erkunden zusammen die geographische Mitte Berlins und andere Mitten.

 

Leitung: Anne Paffenholz und Sofie Hüsler

mit einer 6. Klasse der GS am Falkplatz

Lügenakademie

2011

Eine Kooperation zwischen dem Theater an der Parkaue und der GS am Falkplatz.

 

Rechercheprojekt über die unterschiedliche Lügen mit einer 4. Klasse der GS am Falkplatz

Leitung: Anne Paffenholz und Sofie Hüsler

 

Probefoto: Anne Paffenholz

Welt ohne Erwachsene

 

2009

Eine Kooperation zwischen dem Theater an der Parkaue und der GS an der Marie.

Wie sähe die Welt aus, wenn Kinder sie gestalten würden? Eine Stückentwicklung mit der 5. Klasse der GS an der Marie.

Aufführungen im Theater an der Parkaue, Podewil und in der Schule.

Leitung: Anne Paffenholz und Sofie Hüsler

Klassenlehrerin: Birgitte Combat-Kiwus

 

 

Winz in der Winsstraße

2010

Eine Kooperation zwischen dem Theater and er Parkaue und der GS an der Marie.

Die Schüler*innen der 6. Klasse haben ihren Kiez untersucht. Was war hier früher? Was wünschen wir uns? Wer lebt hier und wie wollen wir hier leben? Eine Stückentwicklung über den Winskiez.

Leitung: Anne Paffenholz und Sofie Hüsler

Klassenlehrerinnen: Jeanette Arnt und Silke Suthoff

Aufführungen im Theater an der Parkaue, Podewil und in der Schule.

Foto: Viktor Scholz

FLIEGEN

2008

TUSCH-Projekt, eine Kooperation zwischen dem Theater an der Parkaue und der GS an der Marie.

Wenn Fliegen hinter Fliegen fliegen...

Mit den 4. Klassen der GS an der Marie entstand eine Stückentwicklung rund um das Thema "Fliegen".

Aufführungen: Theater an der Parkaue, Podewil und in der GS an der Marie

Leitung: Anne Paffenholz und Sofie Hüsler

Klassenlehrerinnen: Beate Fleischer, Maries Metzdorf und Caroline Polenz

 

Probenfoto: Anne Paffenholz

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sofie Hüsler